Es war einmal…

… vor langer Zeit, da kam jemand zu uns und fragte: kommt ihr mit angeln?
“Aber klar”

Marco meinte nur: “Nimm dir Musik und was zu Lesen mit. Das wird langweilig”
Was er nicht wusste: Ich wollte schon immer einmal Angeln gehen… dumm gelaufen..

Ok, lange Rede, kurzer Sinn… Danach habe ich ihn gefragt was man für einen Angelschein machen muss, wie viel es kostest und wie lange das dauert?

Soweit so gut… Also  haben wir uns angemeldet angemeldet, sind zu den Kursen gegangen und haben uns alles angeschafft was man für die Prüfung braucht.

Zwei Tage vor der Prüfung (Reicht ja auch!) angefangen zu lernen.
Am besten daran war, Marco mit den Fischnamen in den Wahnsinn zu treiben. Warum auch die richtigen Namen lernen wenn man sich selbst welche ausdenken kann? In der Prüfung kam mir ein bißchen Augen klimpern und ein tiefer Ausschnitt zu Gute, da ich beim Ruten zusammenstellen einen Blackout hatte.
Und Schwuppsdiwupps… hatten wir einen Angelschein.
Ist doch ganz einfach… Ich weiß wirklich nicht warum Marco sich da so angestellt hat.

Natürlich gilt beim Angeln das gleiche wie bei allen anderen Sachen im Leben…
Auf die Farbe kommt es an. Dementsprechend musste es für den Anfang eine rote Rute sein. Konnte ja keiner ahnen das so wenige Leute Ahnung von Farbe haben und folglich kaum rote Ruten zu finden waren.
Aber wenn man etwas will geht das schon.

Erst recht mit so einem geduldigen (hust) Menschen wie Marco an meiner Seite.
Und nicht nur die Rute ist rot… nein auch Rolle, Schnur und Köder…
Schließlich muss man ja einen Roten Faden haben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.