Premiere am Heilbachsee, 14.07.2013

Unsere erste Forellenjagd mit eigenem Angelschein am Heilbachsee in der Eifel.
Betrachtet man die Ausmaße des Gewässers regt sich schnell der Verdacht eines Forellenpuffs.
Ist es aber eigentlich nicht. Glaubt man dem Internetauftritt des örtlichen Angelvereins ist in dem knapp 1 Hektar beangelbarem Gewässer von Aal bis Zander alles vertreten.
Wo sich in diesem 5 m tiefen See allerdings die Welse verstecken sollen ist mir schleierhaft.

 

IMG_20130714_080803Gelohnt hat es sich trotz allem, besonders für Andrea. Die zog nämlich mit leuchtenden Augen ihren ersten Fisch, eine makellose Forelle, an Land. Spätestens beim Anblick ihres strahlenden Gesichts war mir klar, dass ich aus der Nummer mit dem Angeln nicht mehr rauskomme.

Gefreut habe ich mich trotzdem für sie.
Und als dann auch noch ihr Lieblingsfisch, ein Barsch, an der Schilfkante ihren Köder annahm, war das Anglerglück perfekt.

Selbst ihr halbseitiger Sonnenbrand rückte dabei in den Hintergrund (zumindest bis zum nächsten Morgen).

IMG_20130714_190538Ganz voll bekommen haben wir unsere Gewässerkarten leider nicht mehr, aber als wir die Stelle am Auslauf des kleinen Stausees entdeckt hatten, an denen die Forellen ein paar ins Wasser geworfene Maden fast aus der Luft geschnappt haben, konnte ich auch noch mein Abendessen sichern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.