Catch and Release…

Wir waren vor kurzem in einem Angelgeschäft und ich fragte ob sie Blitzhaken hätten. Der Verkäufer verneinte, da der Blitzhaken das Freilassen des Fisches erschwert, wenn nicht unmöglich macht. Immerhin ist der Blizthaken dazu gemacht die Fische definitiv zu haken.

„Catch and Release“ oder zu Deutsch “Fangen und Freilassen”… netter Gedanke, aber ist dies wirklich so human wie man es immer verkauft?

Ich meine, der Fisch beißt an den Haken und kämpft um sein Leben. Dies bedeutet für ihn nur Panik und Schmerz. Er wird durch das Wasser gezerrt und dann gelandet. Er wird hochgehalten. Es wird an seinem Maul gezerrt. Fotos werden von ihm gemacht. Er wird herum gereicht. Und dann schmeißt man ihn wieder ins Wasser?!

Catch and Release kommt eigentlich aus dem Bereich des Karpfenangelns, da viele der Meinung sind, dass große Karpfen nicht mehr schmecken. Dabei kommt es eher auf das Gewässer an aus dem er gezogen wird, als auf die Größe oder das Alter des Karpfens.
Aber man lässt ihn wieder zurück um ihn beim nächsten mal wieder zu fangen?
GANZ GROSSES KINO!

Fische fühlen genauso Schmerzen wie jedes andere Lebewesen. Nur weil sie nicht schreien können heißt das nicht, dass sie keinen Schmerz empfinden. Im Gegenteil, Panik und Angst stressen die Tiere zusätzlich. Also was ist der Vorteil an C&R, außer für einen Angler der beim nächsten Mal wieder von vorne anfangen kann?

Dies soll keine Hasstirade über das Angeln oder wieder Aussetzen von Fischen sein. Ich angle selbst leidenschaftlich gern und esse was ich fange.
Ich setzte Fische wieder zurück, wenn sie nicht maßig sind oder sie ausversehen in der Schonzeit an den Haken gehen, keine Frage.
Gleichzeitig dürfte es jedem Angler klar sein, dass es sinnvoll ist die kapitalen Alten in ihr Refugium zu entlassen. Denn die Reproduktionsfähigkeit dieser erfahrenen Fische schlägt jede Besatzmaßnahme um Längen.

Catch and Release ist ein „guter Grund“ die Fische wieder auszusetzen um sie beim nächsten mal wieder zu fangen. Auf der anderen Seite gibt es den Fischen eine neu Chance.
Ich bin noch nicht zu einem Fazit gekommen, aber ganz so toll ist es nicht wenn man ein zweites Mal darübe nachdenkt.
Diese Gedanken gingen mir nach dem Besuch im Angelladen durch den Kopf und wahrscheinlich nicht das letzte Mal.

P.S.: Ich habe immer noch keine Blitzhaken.
Aber wenn ich das demnächst Mal wieder angeln gehe und ich etwas auf den Teller haben möchte… dann habe ich welche!

One Comment on “Catch and Release…

  1. wenn du dir sicher sein kannst dass du nur fische fängst die du mitnehmen kannst(mindestmaß/schonzeiten) kannst du solcherlei haken sicherlich nehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.